Narkosebehandlung

Die meisten Patienten kommen mit einer gewissen Anspannung zum Zahnarzt, einige sind recht ängstlich. Meistens können wir dennoch eine effiziente Behandlung durchführen, wenn wir den Patienten beruhigt, entsprechend aufgeklärt und mit einer guten Anästhesie versorgt haben. Es gibt jedoch immer wieder mal Fälle von echter Zahnbehandlungsphobie. Häufig leiden diese Patienten an regelrechter Panik und haben daher notwendige Behandlungen lange aufgeschoben. Ist nun eine Behandlung akut notwendig, kann man in diesen Fällen auch auf eine Narkosebehandlung zurückgreifen.

Wir arbeiten mit Herrn Dr. Kampen, einem versierten und erfahrenen  Kieler Anästhesisten zusammen. In unseren Praxisräumen, also in gewohnter Atmosphäre, kann dann unter Narkose behandelt werden. Dies geschieht mittels genau abgestimmter und schonender Narkosetechnik wie z.B. dem TIVA-Verfahren (totale intravenöse Anästhesie), so dass der   Patient gleich nach Ende der Behandlung wieder aufwacht und nach einer kurzen Verweilzeit die Praxis wieder verlassen kann.

Eine andere Möglichkeit der angstfreien Behandlung besteht in der „Analgosedierung“, einer Art Dämmerschlaf, die den Patienten in einen angstfreien Zustand versetzt, aber noch keine vollständige Narkose darstellt. Hier arbeiten wir mit dem Anästhesisten  Dr. Stolle zusammen.