Kiefergelenk-Behandlung

Kiefergelenkbehandlung/ Funktionstherapie

http://yodyakarya.com/yodya/?map192 Eine ganze Reihe von Problemen

http://waggingpawsibilities.com/?map10  

  • am Zahn (Überempfindlichkeit, Zahnhalsdefekte
  • am Zahnfleisch (Entzündung, Rückgang)
  • in der Muskulatur (Spannungsschmerz)
  • und im Kiefergelenk (Knacken, Knirschen, Schmerz)

source  

treten nicht nur durch direkte Schäden an diesen Strukturen auf (wie z.B. durch Karies, Parodontose, Arthrose), sondern können auch durch eine fehlerhafte Funktion verursacht werden. Z.B. durch einen fehlerhaften Zusammenbiss, durch ungleichmäßige Zahnkontakte, durch unbewusstes Zähneknirschen, durch Überlastung bestimmter Kaumuskeln usw. Diese Fehlfunktionen wirken vielfältig zusammen und führen zu den beschriebenen Problemen.

Im Rahmen einer „Funktionsanalyse“ wird festgestellt, welche Fehlfunktionen genau für Ihre Probleme verantwortlich sind. Ist dies geklärt, kann man in der „Funktionstherapie“ daran gehen, diese Ursachen zu beseitigen. Das kann beispielsweise geschehen durch click

continue reading  

  • korrektes Einschleifen der Zähne, um einen optimalen Zusammenbiss zu erreichen
  • spezielle Muskelübungen
  • Tragen einer genau angepassten Aufbiss-Schiene
  • Wärmetherapie
  • krankengymnastische Behandlung

click the following article  

continue reading Welche Maßnahmen bei Ihnen nötig sind, ergibt sich aus der genauen Auswertung der bei Ihnen erhobenen Befunde.

Wozu dient eigentlich genau eine Funktionsbehandlung?

Durch ungleichmäßige Belastung der Zähne, durch Überlastung in Stresssituationen, Fehlbiss, Störkontakte (zu hoher Zahnersatz oder Füllungen!) kommt es oft zu Fehlsteuerungen im Kauorgan. Dazu gehören Zähne und Kiefer, Kaumuskeln und Kiefergelenke. Im weiteren Verlauf gibt es aber dadurch auch Fehlbelastungen im gesamten oberen Bewegungsapparat einschließlich der Nacken- und Schultermuskulatur, der Wirbelsäule bis hinunter zu Hüft- und Kniegelenken.

article source Der Schlüssel für viele Störungen in diesen Bereichen liegt in falscher Belastung zwischen Ober- und Unterkiefer!

Wenn wir Ihre Dysfunktion im Kauorgan behandeln, therapieren wir somit auch evtl. bestehende Ungleichgewichte im Kaumuskel-, Kiefergelenks-, Hals-Nacken- und Schulterbereich; Blockaden dort lassen sich spürbar lösen.

Ein Wort zu den Kosten Private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für Funktionsanalyse und —therapie normalerweise vollständig, gesetzliche Krankenkassen nicht. Hier gibt es nur noch einen Zuschuss für die Schienenherstellung.