Der festsitzende Zahnersatz

1. Kronen und Teilkronen

Kronen und Teilkronen müssen dann angefertigt werden, wenn ein Zahn so zerstört ist, das er mit einer Füllung nicht mehr erhalten werden kann. Insoweit ist der Ausdruck „Zahnersatz“ für eine Krone falsch, weil sie den Zahn nicht ersetzt, sondern erhält. Für eine Krone wird der Zahn gekürzt und ringsherum etwas beschliffen. Von dieser „Präparation“ wird ein Abdruck genommen und ins Labor gegeben; dort wird die Krone durch unsere Zahntechniker hergestellt. Kronen lassen sich aus verschiedenen Materialien herstellen- z.B. Gold oder auch Keramik.

2. Brücken

Bei einer Brücke werden ein oder mehrere Zähne ersetzt. Man benutzt die Zähne, die eine Lücke begrenzen als sog. „Brückenpfeiler“. Eine Brücke wird immer fest einzementiert, kann also nicht mehr herausgenommen werden.

Warum muss eine Lücke überhaupt geschlossen werden ?

Nach dem Verlust eines oder mehrerer Zähne dauert es meistens nicht lange, bis die Zähne, die die Lücke begrenzen, in diese hineinkippen. Den Zähnen im anderen Kiefer fehlt der Gegendruck.

Sie werden länger, weil sie mehr und mehr in den freigewordenen Raum hineinwachsen. Nicht nur im Bereich der Lücke, sondern auch in weiter entlegenen Zahnbereichen kann dies zu Störungen führen, die Schmerzen in den Kiefergelenken und der Gesichts- Kopf- und Halsmuskulatur zur Folge haben können.

Ein fester Zahnersatz ist -falls möglich- immer noch eine sehr gute Lösung, wenn eine Implantatversorgung nicht machbar ist.

Als Alternative zur Brücke werden heute allerdings auch immer öfter implantatgetragene Kronen eingesetzt.