Das Prophylaxe-Programm:

»Prophylaxe«

heißt soviel wie Vorbeugung. Auch vor größeren Zahn- und Zahnfleischproblemen kann man vorbeugen: durch gute Zahnpflege, gesunde Ernährung, Verwendung von Fluorid usw. Heutzutage gehört die Prophylaxe, die wir seit 1994 systematisch in unserer Praxis durchführen, zu den Grundlagen der modernen Zahnmedizin. Denn es gilt: „ein sauberer Zahn wird nicht krank“ und dasselbe gilt natürlich auch für das Zahnfleisch.
Unsere Prophylaxeassistentinnen Frau Wegner und Frau Stroth nehmen sich Zeit, Ihren persönlichen Mundhygienestatus zu optimieren.

In unserem Prophylaxe-Programm zeigen wir Ihnen, wie Sie effektiv vorbeugen können. Verteilt über mehrere Sitzungen wird:

– das persönliche Kariesrisiko gemessen (durch Speicheltests, Bakterienabstrich, Anfärben der Zahnbeläge etc.)

– die Putztechnik gezeigt bzw. verbessert

– gezeigt, welche Mundhygienehilfsmittel bei Ihnen angewendet werden können

– eine professionelle Zahnreinigung (PZR) durchgeführt

– Information zur gesunden Ernährung geben

– anfällige Zahnoberflächen durch Fluoridierung und evtl. Versiegelung geschützt.

Auffrischungssitzungen in individuellen Zeitabständen (oft 3-4 Monate) sorgen dafür, dass der gute Zustand erhalten bleibt.

Dieses Programm richtet sich an alle, die das geflügelte Wort „Vorbeugen ist besser als Bohren“ für richtig halten. Für Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) bezahlt diese sog. „Individualprophlaxe“ die Krankenkasse. Interessierte Erwachsene müssen selbst einen Beitrag leisten, wobei fast alle privaten und Zusatzversicherungen, aber manchmal auch schon die gesetzlichen Kassen die Kosten, zumindest teilweise übernehmen.